Unitymedia Lastschrift Abuchung ändert sich ab Februar

Diskutiere Lastschrift Abuchung ändert sich ab Februar im Allgemein Forum im Bereich Rund um Internet; Grad die Rechnung erhalten das anstatt wie sonst üblich zum ersten des Monats abgebucht wird jetzt immer Mitte des Monats.Dürfen die das...

famaxa

Beiträge
210
Punkte Reaktionen
5
Grad die Rechnung erhalten das anstatt wie sonst üblich zum ersten des Monats abgebucht wird jetzt immer Mitte des Monats.Dürfen die das überhaupt? das heißt jetzt das ich innerhalb von zwei Wochen einen Hunni€ Bezahlen muß,ich möchte aber immer zum Monatsende wie sonst immer abuchen lassen. Was soll der Mist denn wieder von Vodafone
 

Hardyv

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Bei mir wird schon immer Mitte des Monats zwischen dem 16 - 18 abgebucht.
Rechnung enthält den Vormonat vom 1ten bis zum letzten Tag.
 

ratte16

Beiträge
193
Punkte Reaktionen
54
Ich bekomme immer Mitte des Monats( für laufenden Monat) die Rechnung. So um den 18. rum
Bei mir steht jetzt das 5 Tage später, nach Rechnungseingang, abgebucht wird. War sonst immer am letzten Banktag des Monats. Aber egal man weiß ja den festen Betrag. Auf Konto lassen und gut

Das Datum Ihrer Lastschriftabbuchung ändert sich Ab Februar 2022 ziehen wir Ihren Rechnungsbetrag 5 Tage nachdem Sie Ihre Rechnung bekommen haben ein. Das genaue Datum finden Sie wie gewohnt auf Ihrer Rechnung mit Ihren persönlichen Lastschriftinformationen.
 

Hardyv

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Hab gerade mal geschaut, auch bei mir im KC steht dieser Passus mit Feb.
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
Also bei mir wird bislang mit Rechnungsdatum abgebucht, was so zwischen dem 16. und 20. eines Monats ist. Der Spruch mit den 5 Tagen nach Rechnungsstellung ab Februar steht auch bei mir im Kundencenter > Meine Rechnungen.

Ist in meinen Augen nicht wirklich unseriös: die eine Hälfte im Nachhinein, die andere Hälfte im Vorraus - da muss man doch kein Problem mit haben ? Kann ich nicht nachvollziehen, wie man sich darüber aufregen kann. Wer in so einem Fall eine Zwischenfinanzierung bei von seinem Geldinstitut einrichten muss, sollte vielleicht die Tarifwahl überdenken :( einen Betrug kann ich dabei nicht erkennen, selbst die Zahlung im Voraus wäre nicht wirklich unseriös: erst Geld > dann Ware/Dienstleistung ist alles andere als unüblich, zumindest legitim.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Naja, solange man dadurch nicht "aus Versehen" für einen 24 Monate laufenden Vertrag 25 Abbuchungen auslöst, wäre mir das egal ...
 
boba

boba

Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
581
Ort
Unitymedia Hessen
Ich weiß, ich mache mich jetzt wieder unbeliebt, aber für solche unerwarteten Ausgaben ist es unendlich hilfreich, einen Puffer auf dem Konto zu behalten, eine halbe bis ganze Monatseinnahme. Wenn 100 Euro, von denen man weiß, daß man sie ohnehin bezahlen muss, 2 Wochen früher als erwartet ein Problem darstellen, dann lebt man völlig von der Hand in den Mund und sollte sein Ausgabenverhalten und seine Ausgaben besser planen. Sonst ist man immer nur der Gehetzte.

100 Euro für Kabel TV, Telefon und Internet sind auch ne Ansage. Da gäbe es möglicherweise Potential weniger zu zahlen ohne sich wirklich einzuschränken.

Tipp fürs sparen: das, was am Ende vom Monat übrig geblieben ist, auf ein anderes Konto überweisen, von dem man nie abhebt. Darauf hinarbeiten, dass am Ende des Monats was übrig bleibt.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Ich weiß, ich mache mich jetzt wieder unbeliebt, aber für solche unerwarteten Ausgaben ist es unendlich hilfreich, einen Puffer auf dem Konto zu behalten, eine halbe bis ganze Monatseinnahme. Wenn 100 Euro, von denen man weiß, daß man sie ohnehin bezahlen muss, 2 Wochen früher als erwartet ein Problem darstellen, dann lebt man völlig von der Hand in den Mund und sollte sein Ausgabenverhalten und seine Ausgaben besser planen. Sonst ist man immer nur der Gehetzte.

100 Euro für Kabel TV, Telefon und Internet sind auch ne Ansage. Da gäbe es möglicherweise Potential weniger zu zahlen ohne sich wirklich einzuschränken.

Tipp fürs sparen: das, was am Ende vom Monat übrig geblieben ist, auf ein anderes Konto überweisen, von dem man nie abhebt. Darauf hinarbeiten, dass am Ende des Monats was übrig bleibt.

Es macht die Kontrolle, ob einmal zu viel abgebucht worden ist aber auch nicht leichter ...
Vodafone wird es wohl nicht nötig haben, aber ein windiger Fitnessstudio-Betreiber

Abbuchung 1 3.Januar
Abbuchung 2 2.Februar
Abbuchung 3 15.Februar
Abbuchung 4 15. März
Abbuchung 5 15. April
Dann kommt eine Mail: "Aufgrund der vielen Proteste werden wir zukünftig wieder zum Monatsersten abbuchen"
Abbuchung 6 1. Mai
Abbuchung 7 1. Juni
Abbuchung 8 1. Juli
Abbuchung 9 1. August
Abbuchung 10 1. September
Abbuchung 11 1 Oktober
Abbuchung 12 1 November
Abbuchung 13 1 Dezember

Und schon hat der windige Fitnesstudiobetreiber einen dreizehnten Monatsbeitrag erlöst, indem er beim Zurückstellen auf den Monatsersten nach 2 statt nach 6 Wochen abgebucht hat ;-)
 
boba

boba

Beiträge
1.715
Punkte Reaktionen
581
Ort
Unitymedia Hessen
Ich kenne solche variierenden Abbuchungen vor allem aus der Abrechnung unserer Hausverwaltung. Das ist völlig normal. Oft alterniert es zwischen Ende und Anfang des Monats, so dass man mal 2 pro Monat und mal gar keines hat. Da zählt man eben die Rechnungen und die Abbuchungen, und bei monatlicher Abrechnung müssen pro Jahr genau 12 Rechnungen und genau 12 Abbuchungen kommen. Hat man mal 13, hat das Vorjahr oder das Nachfolgejahr 11, sonst ist ein Fehler passiert. Sehe ich nicht wirklich als Problem das zu handhaben. Wenn Vodafone einmal zu viel abbuchen würde, dann würde das früher in den Medien stehen als ich es bei mir bemerken würde, denn dann wären Millionen von Leuten betroffen.

Und dein windiger Fitnessstudiobetreiber hat bereits im Februar betrogen bzw. einen Fehler gemacht, weil er den Februarbeitrag zweimal abgebucht hat. Die Abbuchung 3 hätte nicht stattfinden dürfen. Alles andere ist ok. Um zuordnen zu können, welche Abbuchung welcher Rechnung entspricht, dafür gibts den Verwendungszweck bei Abbuchungen. Ich kenne kein Geschäftsbetrieb, der bei regelmäßigen Abbuchungen nicht den jeweiligen Zweck genau angibt, also unter anderem auch den Monat für einen Monatsbeitrag. Sowas schafft Klarheit und vermeidet Rückfragen.
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
Wenn man umstellt von "Zahlung im Nachhinein" auf Zahlung mittig der Laufzeit ist das mit Februar schon OK, das ist eben das, was auch famaxa schreibt, ganz ohne Betrug zu reden muss man halt 2mal Zahlen innerhalb eines Monats. Im Beispiel war die Mai-Abbuchung falsch.

Aber sonst würde ich es sehen wie boba: bevor man das merkt, stehts in der Presse und dann gibts Massenhaft Rückbuchungen und... das kostet Anbieter wie Vodafone nur viel Geld und macht schlechte Werbung.
 

Gast42016

Gast
Also mich nervt Vodafone eh schon immer. Hatte einen Vodafone-Handyvertrag und wurde falsch beraten und abgezogt. Habe lange gekämpft. Nur das halt alles nix gebracht. Meine Schwester und viele andere auch. Jetzt ist Unitymedia leider bei Vodafone und das selbe passiert wieder.
Ich habe immer zum Monatsende eine Abbuchung gehabt und plötzlich wurde das geändert zum 15. Kein Problem. Nur 31.1.22 eine Abbuchung ca. 40€ und 15.2 wieder 40€. Dann aber schon am 15.3 auch 40€. Eigentlich müsste die nächste Abrechnung am nicht im Feburar sondern 15.März sein mit 60€. Somit ist 20€ mehr gezahlt worden. Ich habe natürlich das zurück gehalten und dann gab's schon Ärger. Alles wäre richtig und mein Fehler. Die meinte bei Kündigung würde das gutgeschrieben. Nur kündigen werde ich nicht, da ich für mein TV unitymedia brauche. Rechnen kann ich ja auch. Wie immer. Also wenn die das bei andern auch machen. Dann finde ich das nicht richtig. Bei anderen unternehmen wird auch nichts geändert von den Daten und abgebucht wie jedes Jahr gleich. Nur bei denen willkürlich.
Übrigens den Vertag habe ich online gemacht. Kein Plan ob Sie einfach abbuchen können wie Sie wollen.
 

Gast42016

Gast
Es macht die Kontrolle, ob einmal zu viel abgebucht worden ist aber auch nicht leichter ...
Vodafone wird es wohl nicht nötig haben, aber ein windiger Fitnessstudio-Betreiber

Abbuchung 1 3.Januar
Abbuchung 2 2.Februar
Abbuchung 3 15.Februar
Abbuchung 4 15. März
Abbuchung 5 15. April
Dann kommt eine Mail: "Aufgrund der vielen Proteste werden wir zukünftig wieder zum Monatsersten abbuchen"
Abbuchung 6 1. Mai
Abbuchung 7 1. Juni
Abbuchung 8 1. Juli
Abbuchung 9 1. August
Abbuchung 10 1. September
Abbuchung 11 1 Oktober
Abbuchung 12 1 November
Abbuchung 13 1 Dezember

Und schon hat der windige Fitnesstudiobetreiber einen dreizehnten Monatsbeitrag erlöst, indem er beim Zurückstellen auf den Monatsersten nach 2 statt nach 6 Wochen abgebucht hat ;-)
Ja und das ist dann reiner Gewinn für das Unternehmen und nicht rechtens aus meiner Sicht !
 

tq1199

Beiträge
2.822
Punkte Reaktionen
52
Kein Problem. Nur 31.1.22 eine Abbuchung ca. 40€ und 15.2 wieder 40€. Dann aber schon am 15.3 auch 40€. Eigentlich müsste die nächste Abrechnung am nicht im Feburar sondern 15.März sein mit 60€.
Nein, denn am 15. des Monats wird der für diesen/gesamten Monat fälligen Betrag abgebucht. D. h., die Hälfte des abgebuchten Betrags, ist eine Vorauszahlung.
Nur das Du mich nicht missverstehst, mir war die Abbuchung zum Monatsende auch lieber.
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
Also bislang passt bei mir alles - Rechnung wie seit wenigstens 6 Monaten üblich (kann man ja online einsehen) so um den 16-19 des Monats gestellt (diesen Monat Datum = 17.03.), Abbuchung bislang immer so um den 31/1. des Monats, wie auch auf der Rechnung angegeben. Zumindest bis heute noch nichts abgebucht (auch keine Vormerkung im Onlinebanking sichtbar), dabei sagt die aktuelle Rechnung, zum Einen, wie üblich, dass zum 30. abgebucht wird, weiter unten allerdings eine Textbox mit dem Hinweis dass innerhalb von 5 Tagen abgebucht wird (das wäre spätestens heute und im Onlinebanking dann auch schon sichtbar). Und man zahlt ja nicht im Voraus, was ebenfalls legitim wäre, sondern für den Monat im Nachhinein, oder von mir aus in Zukunft auch ca. Mitte des Monats, also "zur Halbzeit".
Ebenfalls steht in der Textbox, dass die Vodafone NRW/HEssen/BW GmbHs ab März zu Vodafone West werden - das wohl auch der Grund für die Änderung. Denn eines muss man ja klar sagen: es wird nicht vierteljährlich das Abbuchungssystem geändert, es wird JETZT EINMAL geändert.

@Gast42016
wirklich sicher, dass du keinen Fehler gemacht hast ?
ich meine, hier anmelden und gleich 2 Postings zum Thema, Geld gleich zurückbuchen (zumindest verstehe ich das unter "zurück gehalten)... nimms nicht persönlich, aber MEIN GOTT, man hat dir nicht fälschlicherweise 2,8 Millionen abgebucht, sondern 40 Euro, ein 20er davon eventuell fälschlich, wie du selber schreibst. Aber da wird dann gleich der Mega-Betrug entdeckt und das Geld zurückgebucht... ja tut mir in keinster Weise leid, dass es dann "schon Ärger" gegeben hat (ich hoffe mit Sperre von Internet und/oder PayTV *g*). MEIN GOTT FÜR'n ZWANNI... da schreibt man mal NETT an den Support und klärt das und deckt nicht gleich das Verbrechen des Jahrhunderts auf.
Wenn das ein System wäre, das alle betrifft (wie erwähnt, deine offensichtlich etwas erregt erstellte Berechnung...) dann wird sich das in spätens 2 Monaten auch in jeder Computerzeitschrift finden und dann muss Vodafone das auf eigene Buchungskosten zurückerstatten und hat viel Theater = glaub ich nicht, das man das macht - sorry :)
 

Gast42016

Gast
Nein, denn am 15. des Monats wird der für diesen/gesamten Monat fälligen Betrag abgebucht. D. h., die Hälfte des abgebuchten Betrags, ist eine Vorauszahlung.
Nur das Du mich nicht missverstehst, mir war die Abbuchung zum Monatsende auch lieber.
Ja klar. Nur ich habe ja schon für Feburar vorrausgezahlt und musste aber auch im Feburar nochmal für die zahlen. Das ist aber nicht richtig. Ich kenne Vodafone schon lange und bin mit denen in Kriegsfuß
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
Nur ich habe ja schon für Feburar vorrausgezahlt und musste aber auch im Feburar nochmal für die zahlen.
also auch zu Zeiten des Privatkundentarifs habe ich noch NIE im Voraus gezahlt bei Unitymedia/nach der Übernahme an Vodafone.
Aber eine Vorauszahlung wäre grundsätzlich legitim, es spricht nichts dagegen, vielfach üblich z.B. im normalen Handel (wenn auch nicht zwingend der Fall). Und dementsprechend ist eine 50/50 Aufteilung von "im Voraus" bzw. "im Nachhinein" noch viel legitimer, als die reine Vorauszahlung .
Aber per se zweifle ich die Ordnungsmäßigkeit deiner "Berechnung" an, weil du da nicht besonders sachlich dran gehst.

Wem hat Unitymedia, oder Vodafone noch vor Erbringung einer Leistung jemals Geld abgebucht ?
 

Gast42016

Gast
also auch zu Zeiten des Privatkundentarifs habe ich noch NIE im Voraus gezahlt bei Unitymedia/nach der Übernahme an Vodafone.
Aber eine Vorauszahlung wäre grundsätzlich legitim, es spricht nichts dagegen, vielfach üblich z.B. im normalen Handel (wenn auch nicht zwingend der Fall). Und dementsprechend ist eine 50/50 Aufteilung von "im Voraus" bzw. "im Nachhinein" noch viel legitimer, als die reine Vorauszahlung .
Aber per se zweifle ich die Ordnungsmäßigkeit deiner "Berechnung" an, weil du da nicht besonders sachlich dran gehst.

Wem hat Unitymedia, oder Vodafone noch vor Erbringung einer Leistung jemals Geld abgebucht ?
Ja kann dich verstehen, so ist das bei meinen anderen Verträgen immer. Nur als ich dort angerufen habe, meinten die das. Das immer zum 15. neuerdings abgebucht wird und das im vorraus für den ganzen Monat. Das ist bei Vodafone leider immer so. Bei meinen Handy-Verträgen war das auch so. Nach Kündigung habe ich Geld gutgeschrieben bekommen. ( aber nur nach Kündigung)
 

Gast42016

Gast
Also bislang passt bei mir alles - Rechnung wie seit wenigstens 6 Monaten üblich (kann man ja online einsehen) so um den 16-19 des Monats gestellt (diesen Monat Datum = 17.03.), Abbuchung bislang immer so um den 31/1. des Monats, wie auch auf der Rechnung angegeben. Zumindest bis heute noch nichts abgebucht (auch keine Vormerkung im Onlinebanking sichtbar), dabei sagt die aktuelle Rechnung, zum Einen, wie üblich, dass zum 30. abgebucht wird, weiter unten allerdings eine Textbox mit dem Hinweis dass innerhalb von 5 Tagen abgebucht wird (das wäre spätestens heute und im Onlinebanking dann auch schon sichtbar). Und man zahlt ja nicht im Voraus, was ebenfalls legitim wäre, sondern für den Monat im Nachhinein, oder von mir aus in Zukunft auch ca. Mitte des Monats, also "zur Halbzeit".
Ebenfalls steht in der Textbox, dass die Vodafone NRW/HEssen/BW GmbHs ab März zu Vodafone West werden - das wohl auch der Grund für die Änderung. Denn eines muss man ja klar sagen: es wird nicht vierteljährlich das Abbuchungssystem geändert, es wird JETZT EINMAL geändert.

@Gast42016
wirklich sicher, dass du keinen Fehler gemacht hast ?
ich meine, hier anmelden und gleich 2 Postings zum Thema, Geld gleich zurückbuchen (zumindest verstehe ich das unter "zurück gehalten)... nimms nicht persönlich, aber MEIN GOTT, man hat dir nicht fälschlicherweise 2,8 Millionen abgebucht, sondern 40 Euro, ein 20er davon eventuell fälschlich, wie du selber schreibst. Aber da wird dann gleich der Mega-Betrug entdeckt und das Geld zurückgebucht... ja tut mir in keinster Weise leid, dass es dann "schon Ärger" gegeben hat (ich hoffe mit Sperre von Internet und/oder PayTV *g*). MEIN GOTT FÜR'n ZWANNI... da schreibt man mal NETT an den Support und klärt das und deckt nicht gleich das Verbrechen des Jahrhunderts auf.
Wenn das ein System wäre, das alle betrifft (wie erwähnt, deine offensichtlich etwas erregt erstellte Berechnung...) dann wird sich das in spätens 2 Monaten auch in jeder Computerzeitschrift finden und dann muss Vodafone das auf eigene Buchungskosten zurückerstatten und hat viel Theater = glaub ich nicht, das man das macht - sorry :)
Hast ja Recht. Nur wenn jeder so denkt und zahlt. Ich weiß nicht. Wäre ja nicht schlimme, wenn's nicht zu Vodafone gehört. Ja aber hatte schon Mal eine Rechnung von mehr als 300€ ( bei dem mir ihremdwas angedreht würde) bei denen von Vodafone und das konnte nie geklärt werden. Also diesem Verein traue ich nie mehr. Ich kenne viele die Vodafone als Verbrecher sehen. Schade das Unitymedia jetzt dazu gehört.
 

Gast42016

Gast
Ich glaube ich bin hier nicht richtig. Schade das hier nur gutgläubige dieses Mistvereins (Vodafone) schreiben. Gut das es schon mehrere Meldungen aus Zeitungen gibt, wo Leute Wissens betrogen worden. Ich leider auch und einige aus meiner Familie/Freundskreises. Schade...
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
das es zumindest bei Unitymedia (und Vodafone ?) zahlreiche "Medienberater" und ähnliches gibt, welche vom Unternehmen (also zumindest Unity) auch Zugriff auf die Kundendaten hatten, um diese zum Abzocken zu benutzen ist kein Geheimnis - nicht schön, aber eine Tatsache. Da wäre Vodafone (wo es Unity nicht mehr gibt) schon gefragt, aber... ist halt eine Win-Win Situation für den Laden, wenn, wie auch immer, neue Verträge generiert werden - also alles andere als Ast rein, alleine die Freigabe der Kundendaten (kann man aber widersprechen im Kundencenter, geht heute, ging auch schon bei Unity), mich belästigt seit ü12 Jahren keiner.

Das ist alles ärgerlich und rechtlich anzuzweifeln, hat aber nichts mit der Umstellung der Zahlungen an Vodafone zu tun, welche sich rechtlich in einem korrekten Rahmen bewegen. Warum sollte man dir den Anschluss erst rückwirkend berechnen ? für DICH (und mich) macht das nicht wirklich was aus, egal ob 20, 40 oder 47,48€ (in meinem Fall, wobei ich bislang rückwirkend bezahle). Bei Millioneneinnahmen sieht das aber ganz anders aus, da ist das ein relevanter Posten (dennoch kein Betrug an dir, ich hätte kein Problem mit Vorauszahlungen).

PS: vielleicht nicht unüblich, aber eventuell auch nicht der richtige Weg, wenn du denkst "hier nicht richtig zu sein" um weiter nach "deiner Blase" und Bestätigung im Internet zu suchen - gibts bestimmt, man muss nur etwas suchen, es gibt im Internet nichts, was es nicht gibt. Vielleicht nutzt du aber auch die Gelegenheit dich etwas erden zu lassen :) für nen 20er muss man keinen Mega-Aufstand machen, wer nicht in der Lage ist einen halben, oder gar ganzen Monatsbeitrag Internet+TV zusätzlich/unrechtmässig eingezogen erstmal zu bezahlen, ohne gleich auszuflippen, sollte sich über den gebuchten Tarif Gedanken machen (wobei ich nicht sagen will, dass du dir das nicht leisten kannst, aber dann bleibt halt etwas entspannter:))
 
Zuletzt bearbeitet:

tq1199

Beiträge
2.822
Punkte Reaktionen
52
Nur ich habe ja schon für Feburar vorrausgezahlt und musste aber auch im Feburar nochmal für die zahlen.
Nein, Du hast für Februar nicht "schon" voraus benzahlt.
In deinem Beitrag #11 hast Du u. a. auch geschrieben:
Nur 31.1.22 eine Abbuchung ca. 40€ und 15.2 wieder 40€. Dann aber schon am 15.3 auch 40€.
D. h., am 31.1.22 hast Du 40€ für den Januar 2022 bezahlt, am 15.2.22 hast Du 40€ für den Februar 2022 bezahlt und am 15.3.22 hast Du 40€ für den März 2022 bezahlt. Deine Zahlung am 31.1.22 war _nicht_ für den Februar 2022.
 
kalle62

kalle62

Beiträge
6.610
Punkte Reaktionen
77
hallo

Mir gefällt das auch nicht ! den Ich bin seit wohl 2007 damals TIVIDI usw Kunde.
Und immer wurde am letzten des Monat ! vom Konto abgebucht.Und nicht wie jetzt Aktuell am 28.03.2022,mich wundert auch das dies so einfach geändert werden kann.

Ich Verstehe halt auch den Grund nicht,warum das geändert wurde.
Kann man den auch selbst Überweisen zum Monatsende ? bzw was passiert wenn Ich den Einzug vom Konto widerrufe.

gruss kalle
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
kannst ja mal fragen,ob überweisen auch geht, denn auszuschliessen ist es ja nicht, aber stark anzunehmen, dass es nicht geht - wenn die selber abbuchen, dann bekommen die eine Meldung, dass die Abbuchung nicht geklappt hat = "Überprüfung" des Vorgangs beendet ohne überhaupt was zu tun (davon ausgehend, dass die Abbuchung erfolgreich war). Wenn du selbst überweist, dann muss das aktiv kontrolliert werden, ob der Kalle auch diesen Monat wieder Lust hatte Geld zu überweisen und falls ja, was es ihm denn diesen Monat Wert war = ein erheblicher Mehraufwand.
Warum das geändert wird/warum das so sein muss... hast du das auch bei Abbuchung zum Monatsende hinterfragt ? hängt halt irgendein Buchungssystem hinter, bei dem deine Tividi-Gebühr nicht die allerhöchste Priorität hat. Ich könt mir schon ganz simpel vorstellen, dass die Einnahmen von Vodafone West zum Monatsende an die Muttergesellschaft übermittelt werden soll und man das für wichtiger hält, als deine Tividi-Gebühr

am besten testest du mal, was passiert wenn du die Abbuchung widerrufst :D was denkst du das dann passiert ? das dir jemand einen Blumenstraus vorbei bringt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
racoon1211

racoon1211

Beiträge
256
Punkte Reaktionen
30
Ich hab auch mal mit dem Vodafone Service auf Facebook gechattet und folgende Antwort bekommen:

Screenshot 2022-03-25 011926.png

Wenn also noch mehr Kunden nachhaken könnte Vodafone da vielleicht was ändern
 
Thema:

Lastschrift Abuchung ändert sich ab Februar

Lastschrift Abuchung ändert sich ab Februar - Ähnliche Themen

Unitymedia Erfahrungsbericht Routertausch - KabelBW Vertrag: Hallo Zusammen, für die Allgemeinheit schildere ich mal den Ablauf vom Router-Tausch aus Sicht eines Vodafone Kunden, vormals KabelBW. Der zu...
Unitymedia Power Upload gefordert - Vodafone Station erhalten, da mit Cisco angeblich kein Power Upload nicht möglich sei: Hallo, Bei meiner letzten Vertragsverlängerung und Annahme des Rabattangebots Februar 2020 hatte ich den Power-Upload ohne Aufpreis ausgehandelt...
Unitymedia 30 Tage extreme Störungen und Totalausfall in 53340: Der Status der permanenten Störung hält weiter an. Unity Media ist offenbar nicht in der Lage mit Pyur zu kommunizieren um in der betroffenen...
Unitymedia Probleme bei Kündigung: Hallo, Ich fühle mich etwas hilflos und wäre dankbar, wenn mir jemand Hilfestellung - keine rechtliche Beratung - geben könnte. Folgender...
Unitymedia Seltsames Störungsbild - Mrd. Fehler - unklares Verbindungsverhalten: Hallo liebes Forum! Ich bin eigentlich nicht unerfahren beim Thema Internet und Kabel internet - bin seit mehr als einem Jahrzehnt Kunde und...
Oben