Kann man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen?

Diskutiere Kann man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen? im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon; Hallo, weiß einer, ob man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen kann außer einem relativ teuren Neukauf von 250€? Ein Leihgerät von...
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Hallo,
weiß einer, ob man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen kann außer einem relativ teuren Neukauf von 250€? Ein Leihgerät von Vodafone kommt nicht infrage, wegen den stark verzögerten Updates und die haben die 6690 Cable auch noch gar nicht, sondern nur die 6660. Ich möchte aber die 6690 wegen den 4 WLAN Antennen. Das ist wirklich ein Flaschenhals mit dem WLAN, die Station ist leider trotz Repeater sehr grottig vom Durchsatz.

Dummerweise bietet Routermiete.de nur DSL FritzBoxen an und auf Nachfrage wurde mir mitegeteilt, dass ungewiss ist, ob die angeboten werden. Auf eBay Kleinanzeigen tummeln sich einige Betrüger und welche die gebrandete Geräte als freie verkaufen.

Bleibt da noch was außer einem Neukauf, das ich vielleicht übersehen hab oder bleibt da nur noch der Neukauf?
 
Zuletzt bearbeitet:
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Warum willst Du unbedingt die 6690 haben? Irgendwie sehe ich da kein Killer Feature. Wifi6?
 
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Genau das, WiFi 6 und auch die Tatsache dass es ein neueres Gerät ist mit längeren Updates
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, für schnelles WLAN auf eine teure zentrale Komponente zu setzen.
Kommt aber sicher auf die Wohnsituation an.
Ich schreibe diesen Post gerade im Liegestuhl im Garten liegend. Der Netgear 6120 Router an der Außenwand meines Hauses hat nur 100 MBit/s LAN Ports und liefert ein Freifunk WLAN und ein privates WLAN.
Freifunk mit 10 MBit/s, das private WLAN mit 40 MBit/s laut Iperf3.
Von der Fritzbox im Haus kommt gar nix an...

Mir würde nicht einfallen, den Liegestuhl aufgrund des besseren WLAN im Haus zu verlassen 😎

Wenn ich die WLAN Performance im Haus verbessern wollte, würde ich ggfs keine neue Fritzbox anschaffen, sondern durch verteilte Access Points die Punkte mit zu schwacher WLAN Abdeckung besser ausleuchten.
Ggfs sogar das WLAN der Fritzbox ganz abzuschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
In meiner Wohnung macht das durchaus Sinn, die ist relativ klein und im Gemeinschaftsgarten nutze ich mein 4g ;)
Die 6660 ist mit 199€ übrigens auch kein Schnäppchen und so viel günstiger gar nicht mal.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Welche Endgeräte/Anwendungen hast Du denn, die von dem schnelleren WLAN profitieren würden?
Auf meinem Smartphone merke ich beim Surfen keinen Unterschied, ob ich nun im Garten über den langsamen 30 € Router, oder im Haus über die 6591 online bin. Fotos mit dem NAS zu syncen könnte etwas schneller gehen, aber das passiert im Hintergrund.
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
@MaruMaru
wo du das Geld für eine 6690 nicht ausgeben magst, es die 6690 bei VF nicht gibt und selbst wenn dir nicht zusagen würde (= eh keine Option ist), versteht sich dieser Thread recht schwer und was du erwartest ?

Deine Fragen beziehen sich eigentlich auf ein schnelles WLan-Netz = da wäre mal nicht verkehrt zu erwähen, welchen Speed du via Wlan benötigst/erreichen willst, simples Streaming von Filem in (U)HD scheint es ja nicht zu sein, denn das braucht nicht zwingend den Datendurchsatz einer 6690.

Mit deinen Vorgaben (200€ scheint da schon ein gewisses Limit zu sein) ist warten auf Preisverfall wohl auch weniger eine Lösung. Aber da würde ich dann doch mal drüber nachdenken Repeater zu nutzen - nicht als Repeater des Fritzbox-Wlans, sondern als Repeater via Lan ans Hausnetz angeschlossen. Je nach Aufbau deines Heimnetzes kannst du diesen dann optimaler platzieren und selbst wenn es im Bereich von 1-2 Metern zur Fritzbox bleibt zumindest nicht schlechter wie jetzt. Das Trennen von Wlan und DECT-Basis würde ich eh als vorteilhaft ansehen (so überhaupt aktiv, aber meistens ist dem ja so, selbst wenn ich das abgeschaltet habe bei mir).
Bei einem externen Repeater mit abnehmbaren Antennen kann man durch Auswahl/Austausch der Wlan-Antennen eventuell auch noch was gewinnen, je nachdem in welche Richtung du die Funkverbindung benötigst (eher waagerecht auf einer Etage, oder senkrecht, oder...).

Also wenn du den Preis einer 6690 nicht zahlen willst, sich ohne weitere Angaben hier nicht mal sagen lässt, welchen Vorteiler diese Box für dich überhaupt hätte (vergleichbar zu meinem Posting im von MartinP_Do verlinkten Thread), würde ich dir raten sich auf das eigentliche Problem zu konzentrieren und nach für deine Bedürfnisse und Nutzungssituation optimierte Lösungen zu suchen.
 

h00bi

Beiträge
834
Punkte Reaktionen
104
Das ist wirklich ein Flaschenhals mit dem WLAN, die Station ist leider trotz Repeater sehr grottig vom Durchsatz.
vermutlich ist die Vodafone Station gerade WEGEN dem Repeater grottig vom Durchsatz.
Bau halt ein gescheites WLAN auf. Der Kabelrouter hat damit wenig bis nichts zu tun.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Bevor Du dich verrückt machst, was den WLAN-Durchsatz angeht:
Ggfs. mit iperf3 Messungen machen, was denn so durchkommt.
Auf einem per LAN-Kabel angebundenen Notebook / PC Iperf3 installieren, und als Server starten.
Auf den wichtigsten Wlan-Endgerät iperf3 installieren ...
Bei Android z.B. Teil der "HE.NET Network Tools" App.

Diese mit iperf3 -c <lokale ipv4 Adresse des iperf3 Server PC> starten ...
Ich bekomme mit der Fritzbox 6591 (WIFI5) und meinem Nokia 6.2 Smartphone (nur Wifi5) etwa 120 ... 180 MBit/s hin, wenn ich direkt vor der Fritzbox stehe.
Ein Huawei AX3 (Dual Core) WIFI6 Router erreicht ähnliche Werte, dort wo er von der Signalstärke dominierend ist (nutze ich als Füller für ein WLAN - Funkloch)

Per WLAN und Notebook als Client habe ich nicht getestet ...

Laut Tests der 6690 bei Connect soll diese in diesem Szenario für 500 MBit/s (über Wifi6) gut sein.
https://www.connect.de/vergleich/wi-fi-6-router-test-review-2022-3202346.html

Ähnliche Datenraten erreicht auch die 4060 (und wahrscheinlich auch der 6000 er Repeater)...
 
Zuletzt bearbeitet:

lupus

Beiträge
629
Punkte Reaktionen
144
Also 700 Mbit im WLAN schafffe ich auch mit der 6660. Ich seh das Problem vom TE auch irgendwie nicht. Nach eigenen Angaben in einer relativ kleinen Wohnung und im Garten wird eh 4G genutzt.

Also meine 6660 deckt hier 100m² ab, selbst draußen ist noch Empfang. Sicher dass es nicht an einem schlechten Aufstellort liegt? Wenn hier tatsächlich die Bauweise mit Stahlbeton und dicken Fenstern Schuld sein soll, dann würde selbst eine 6690 auch nicht so arg viel bringen.
 

Joerg123

Beiträge
1.921
Punkte Reaktionen
184
Ort
NRW
vermutlich ist die Vodafone Station gerade WEGEN dem Repeater grottig vom Durchsatz.
keiner hat was von VF-Station gesagt. Wobei der TS hier auch nicht preisgeben mag, welche Fritzbox er nutzt, laut seiner Skizze ist es zumindest eine Fritzbox (6360 vielleicht ?)

die einzigen verfügbaren Infos ist das Gejammer über schlechtes WLan, was in keinster Weise belegt wurde mit irgendwelchen Fakten, angefangen beim Internet-Tarif und tatsächlichem Datendurchsatz/Lan-Speed + der zwanghafte Wunsch nach der ultimativen Fritzbox6690 welche alles besser machen soll, als die Fritte, die bereits im Einsatz ist (sowas kommt auch nur selten vor *g*).
 
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Ich hab das als VF-Station interpretiert.
Hast du richtig interpretiert.

Ich hatte mit dem alten Vodafone Router auch immer wieder Probleme, bis ich auf die Fritzbox 6490 gewechselt hatte. Daher gehe ich einfach davon aus, dass es mit der neuen VF Station genauso der Fall sein wird. Ich habe da idR zwar weniger Probleme. (Ab und an der WLAN Drucker) aber ich nehme einfach an, dass es wieder besser sein könnte mit einem 6690 Router.

Aber eigentlich wollte ich gar keine Grundsatzdiskiussion anfangen, sondern nur schauen, ob ich irgendwie günstiger an die Box rankommen kann. Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Ich habe einen Preiswecker eingestellt und werde vllt bei einem Deal zuschlagen.

Die Probleme kommen nur sporadisch
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Gerade gesehen: Bei Notebooksbilliger.de gibt es manchmal "B-Ware" Fritzboxen. Bei einer Kabel-Fritzbox ist dann aber die Frage, ob sie - wenn Kundenrückläufer - noch in einem Kabel-Vertrag registriert sind, und sich deshalb nicht aktivieren lässt.
Derzeit steht da aber nur eine 6660 für 186 €:
https://www.notebooksbilliger.de/so...etzwerk/avm+fritzbox+6660+cable+b+ware+766874

Die kostet aber regulär auch nur um die 200 € - es lohnt sich meiner Meinung nach nicht, da das Risiko der Nicht-Registrierbarkeit einzugehen, für den Gegenwert eines Kastens Bier ....

Falls da auch irgendwann B-Ware 6690er auftauchen würden, würde ich auch nicht mit mehr als 25€ Nachlass rechnen...
 
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Dann wird wohl oder übel nur der Neukauf bleiben. Ein zwar teurer Spaß aber das ist mir stabiles WLAN/Internet eigentlich wert.

Hier gerade meine Vf Messergebnisse mit Luftlinie von etwa 8m Entfernung zum Router, mit meiner 1000er Leitung (Station steht frei auf dem Nachtschränkchen):

1657459453393.png

Mal schauen, vielleicht warte ich auch noch etwas auf das nächste Flaggschiff von AVM mit WLAN 6E. Muss mich noch einlesen bei den Unterschieden. 6690 hat "nur" Wifi6
 
Zuletzt bearbeitet:
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Mit der 6591 sind es bei mir durch eine Wand mit einem Nokia 6.1 Smartphone im Nachbarraum 160...180 MBit/s. Manchmal verhaspelt sich etwas, und das Smartphone hängt im 2,4 GHz WLAN fest. Dann sind es Messwerte, wie bei Dir... Teste mit Iperf3 gegen einen lokalen PC mit LAN
 
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Hab leider keinen einzigen Rechner mit LAN da, und mein USB zu LAN Adapter verlangsamt die LAN Verbindung. Es ist aber das WLAN, weil ich sehe, dass ich die vollen 1000 an der Leitung hab. Ich habe Testweise mit der Fritzbox 6490 als WLAN getestet und schon direkt 300-400Mbit/s gehabt. Das WLAN der Station ist einfach grottig und ich hab die Vermutung, dass das von Vodafone so gewollt ist damit deren Leitungen nicht ausgelastet werden.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Es ist die Frage, ob Du mit einer 6690 signifikant mehr WLAN-Speed bekommst, als mit der 6490 ...
Je nach Endgerät würde ich da keine Wunder erwarten ... gerade, wenn das Endgerät nicht WIFI6 fähig ist ...
 
MaruMaru

MaruMaru

Beiträge
88
Punkte Reaktionen
3
Meine Endgeräte sind Wifi6-fähig, daher sollte das ggü der 6490 schon etwas ausmachen.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
5.254
Punkte Reaktionen
456
Ort
Ruhrgebiet
Wir haben keine Endgeräte mit WIFI6.
Ich habe einen sehr günstigen Wifi6 Router für das Kinderzimmer gekauft. Das liegt ein wenig ungünstig, da es in der Sichtlinie mit der Fritzbox viele Wände gibt. Huawei AX3 (Dual Core) für 39€. Hat für WIFI5 Endgeräte etwa die Performance der 6591...
Zickte aber auch etwas. Erst nach dem Abschalten des 2,4 GHz WLAN war die Geschwindigkeit mit der 6591 in etwa gleichauf ...

Von der Vodafone Station gibt es vier verschiedene Varianten

Neu, mit WIFI6
Commscope TG6422DE
Technicolor CGA6444VF

Älter, nur WIFI5
Technicolor CGA4233DE
Arris TG3442DE

Welche davon hast Du?
Die TG3442DE hat noch einen Pferdefuß: 24 Watt "normal" Stromverbrauch ... macht 210 kWh pro Jahr ... finde ich reichlich viel ...
 
Zuletzt bearbeitet:
DerMaas

DerMaas

Beiträge
311
Punkte Reaktionen
50
Warum nicht einfach einen Access Point an die VF Station ala Ubiquiti AP AC Lite und das WLAN der VF Station abschalten?
 
DerMaas

DerMaas

Beiträge
311
Punkte Reaktionen
50
Naja, von der Papierform her nicht gerade eine WLAN Rakete
War ja nur ein Beispiel für einen Access Point. Natürlich kann man sich hier auch was anderes aussuchen was auf dem Papier noch einmal mehr bringt. Ob das dann in der Realität erreicht wird sei mal dahin gestellt :rolleyes:

Der Unifi AP AC Lite ist ein guter Kompromiss aus Preis und Leistung aber man kann auch bei Netgear, TP-Link oder sonst wo nach was vergleichbarem schauen. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht mit Unifi und das WLAN war deutlich stabiler und auf die komplette Wohnung gesehen auch schneller als die Fritzbox Mesh Geschichten.
 
Thema:

Kann man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen?

Kann man günstiger an eine FritzBox 6690 Cable kommen? - Ähnliche Themen

Unitymedia Fritzbox - Das WLAN des Grauens: Hallo zusammen, der Titel klingt vielleicht schlimmer als es ist, mich stört es aber schon lange und ich hoffe hier, mit der Wissensbubble in...
Unitymedia Latenzschwnakungen, gelegentlich Packetloss, Besserung durch Fritzbox?: Servus, ich habe seit etwa einem Monat den Cable Max und im Downstream kommt auch durchgehend 900+ MBit an. Als Router habe ich die VF Station...
Oben