Richtfunk?

Diskutiere Richtfunk? im Allgemein Forum im Bereich Rund um Internet; war mir gar nicht bewusst, dass so ein Sat-System schon tatsächlich aktiv ist. Vielleicht nicht schlecht - wenn man genug Geld hat -...

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
Das "normale" StarLink kostet 99€ / Monat.
na dann freut mich für dich, dass du offensichtlich zu der von mir erwarteten Nutzergruppe gehörst, wenn das für dich unter normal fällt.
Da fällt die reine Hardware für 500€ (+ Installationskosten) wahrscheinlich gar nicht so sehr ins Gewicht, wenn man für 250/20 max! (die es sicherlich des öfteren nicht geben wird) nen 100er im Monat übrig hat.
...es soll natürlich auch Leute geben, die ungeachtet der eigenen wirtschaftlichen Lage, generell Probleme haben, mit Verhältnismäßigkeiten
 

Hans.Bethe

Beiträge
238
Punkte Reaktionen
47
...es soll natürlich auch Leute geben, die ungeachtet der eigenen wirtschaftlichen Lage, generell Probleme haben, mit Verhältnismäßigkeiten

Ich verstehe nicht, warum es immer zu diesen persönlichen Angriffen kommt. Ich halte 99€/ Monat für verdammt fair, wenn ich damit Internet in irgendeinem Talkessel bekommen kann, wo es ansonsten keinerlei Lösungen gibt. Ich war mal in der fränkischen Schweiz in Ferienwohnungen, wo es überhaupt nichts gab: Weder vernünftiges Internet, noch Mobilfunk! Da sind 99€/ Monat absolut akzeptabel.
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
ja klar und auf ner Alm ist das dann ebenfalls ein super Angebot.
Von Abzocke habe ich auch nirgends gesprochen, Technik hat halt seinen Preis, Sattechnik ist teuer, gerade die LEOS halten nicht ewig.
Aber wo doch eine funktionierende Lösung vorhanden ist, mit höherer Datenrate, die offensichtlich funktioniert, es gab ja nur eine Update-Info, kann ich nirgends erkennen, wie sich so ein Sat-Anschluss rechnen könnte. Da war meinEinwand >etwas teuer< sonst hab ich ja gar nicht gemeckert, doch völlig korrekt
 

addicted

Beiträge
4.821
Punkte Reaktionen
122
@Hans.Bethe Es entstand durch Dein wenig subtiles Kapern dieses Threads mit der platten Starlink-Werbung der Eindruck, Du seist ein Fanboy. Da kann man schon mal etwas schärfer reagieren, ich kann das leider nachvollziehen. Sieh es als Chance, daraus zu lernen, wie Du in Zukunft nicht in ein etabliertes Thema einsteigen solltest.
 

Hans.Bethe

Beiträge
238
Punkte Reaktionen
47
Sieh es als Chance, daraus zu lernen, wie Du in Zukunft nicht in ein etabliertes Thema einsteigen solltest.

Ich lasse mir nicht verbieten Beiträge hier zu kommentieren. Hab ich gegen eine Forumsregel verstossen?
Ich habe sachlich darauf hingewiesen, dass es ganz neu die Möglichkeiten gibt, einen Internetanschluss über StarLink
zu bekommen. Wenn das niemand interessiert, kann man den Beitrag doch einfach ignorieren, anstatt persönliche
Angriffe zu starten?
 
Zuletzt bearbeitet:

addicted

Beiträge
4.821
Punkte Reaktionen
122
Das ist doch keine Frage von erlaubt oder nicht erlaubt, sondern ob es sinnvoll ist/war. Dazu kannst Du natürlich eine eigene Meinung haben und musst Dich auch nicht an meinen Ratschlag halten. Chance halt vertan, aus meiner Sicht. Aber damit kann ich leben.
 
wwerner

wwerner

Beiträge
320
Punkte Reaktionen
17
Ort
Alt-KabelBW-Land
Hallo Mods,
ihr könnt dieses Thema gerne schließen.
Mein System über RICHTFUNK läuft bestens und falls bei den neuen 60 GHz Antennen noch Fragen kommen sollen, bzw. als Lösungen für Nachmacher sinnvoll ist - gibts nen neuen Thread!
Gruß
Wolfgang
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
@Hans.Bethe
ist OK, hast nicht ganz unrecht - Entschuldigung dafür. Kam halt so rüber, als hälst du 99€ monatlich für 250MBit/s für ein Schnäppchen und das, wo es ja anders problemlos geht (irgendwo JWD mag das tatsächlich sinnvoll sein), Richtfunk laut wwerner super funzt. Dann sehe ich den Sat-Zugang nicht als sinnvolle Alternative, weder vom Preis, noch von der gebotenen Leistung.
Dabei hab ich in keinem Beitrag was gegen Sat-Internet geschrieben, nur halte ich das hier auch für völlig falsch weil überteuert. Ob hier 99€/Monat interessant wären, eigentlich wäre der vorhandene Stand der Richtfunk-Technik doch eindeutig mit dem 500€/Monat Sat-Internet vergleichbar, mit dem geplanten Ausbau nicht mal das. Und, so überhaupt möglich, ist es sicherlich keine Rechnung zu sagen: dann nehm ich eben 4x, oder zukünftig 6x 99€-Vertrag, denn selbst mit einem speziellen Router, der Zugänge bündeln kann, ist das bei weitem nicht das selbe. So tief wollt ich da ja gar nicht rein gehen, daher erstmal nur der Hinweis "cool das es das gibt - aber teuer" das sehe ich auch weiterhin so, selbst ohne Abzocke, sondern einfach von der technischen Seite her aufwändig und kostenintensiv.

Ob das von der Technik her sinnvoll ist ??? da ich es nicht brauche, sage ich ganz klar NEIN :) Im Bereich der Raumfahrttechnik wird das System, auch gerade wegen den LEO-Satelliten als sehr kritisch betrachtet, noch weiss keiner, welchen Weltraumschrott wir zu erwarten haben. Klar fliegen die sehr tief und stürzen schnell ab (nach wenigen Jahren), aber Schrott kann auch weiter weg katapultiert werden bei Kollisionen, die Reste von Kollisionen können über Jahrzehnte auch im LEO hängen - und das im Low Earth Orbit, da wo alles andere, was weiter weg will, auch durch muss, wenn man es hoch schiesst. Und den Schrott räumt bislang eben keiner weg, auch wenn man an Techniken dafür arbeitet, aber aktuell ist man da so weit wie bei Atommüll-Endlagern = nix was nicht noch mehr Müll erzeugt und XXX Mio kostet.
Dennoch bin ich da tollerant, es gibt Bereiche, selbst inDeutschland problemlos zu finden, wo Starlink eine tolle Möglichkeit sein kann, sowie in Gebieten mit schlechter Infrastruktur (also Deutschland *g*). Wenn man selbst einen Nutzen für sich sieht, sieht man die möglichen Probleme und Risiken natürlich anders, zudem sind neben Starlink auch noch weitere vergleichbare Projekte geplant.

@wwerner
wie viele Haushalte versorgst du so mit der Technik ? wie sieht es bei Richtfunk mit der Latenz aus ?? und was darf man hier so grob an Kosten (je Haushalt) anrechnen ???
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
393
Ort
Ruhrgebiet
Zumindest für Entwicklungsländer hatte Starlink mal geäußert, dass sich ganze Dorfgemeinschaften eine Basisstation teilen könnten, und das Signal dann dorfintern weiterverteilen. Das diente aber wohl nur dem Greenwashing.

In den Geschäftsbedinungungen ist wohl das Teilen des Anschlusses ausgeschlossen

https://www.reddit.com/r/Starlink/comments/malvaf
https://www.starlink.com/legal/acceptable-use-policy

https://www.starlink.com/legal/terms-of-service-preorder?regionCode=DE#deutsch

Private Nutzung. Die Dienste und das Starlink-Kit sind ausschließlich für die Nutzung an der von Ihnen in Ihrer Bestellung angegebenen Anschrift und nur für persönliche Nutzung, Nutzung durch die Familie, den Haushalt oder für private Nutzung bestimmt.
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
@MartinP_Do
ach das sind doch eh alles... eine Familie in solchen Dörfern :D :D aber ehrlich: würdest du deswegen schlecht schlafen und nicht abschliessen ? :)

Preislich ist es aktuell wohl nicht interessant, denn von den Gegenden von denen wir sprechen, sind 99€ eindeutig inakzeptabel. Aber das Preismodell kann man ja anpassen (wenn das Geschäftsmodell erstmal Fahrt aufgenommen hat und der Rubel rollt), es muss ja nicht überall gleich viel kosten. Sieht man ja schon so, alleine in Europa und unterschiedlichen Anbietern: nirgends kostet Internet Festnetz, oder Mobilfunk so viel wie hierzulande (und das bei nicht gerade hervorragendem Ausbau der Netze).
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
393
Ort
Ruhrgebiet
@MartinP_Do
ach das sind doch eh alles... eine Familie in solchen Dörfern :D :D aber ehrlich: würdest du deswegen schlecht schlafen und nicht abschliessen ? :)

Preislich ist es aktuell wohl nicht interessant, denn von den Gegenden von denen wir sprechen, sind 99€ eindeutig inakzeptabel. Aber das Preismodell kann man ja anpassen (wenn das Geschäftsmodell erstmal Fahrt aufgenommen hat und der Rubel rollt), es muss ja nicht überall gleich viel kosten. Sieht man ja schon so, alleine in Europa und unterschiedlichen Anbietern: nirgends kostet Internet Festnetz, oder Mobilfunk so viel wie hierzulande (und das bei nicht gerade hervorragendem Ausbau der Netze).

20 Familien in einem Dorf. Bedeutet für jede Familie einen Anteil von 25 $ einmalig für die Hardware und 5$ pro Monat für den Betrieb ...
Die Stromkosten und die Hardware für die Verteilung im Dorf kommen noch oben drauf ...
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
Jetzt hab ich erst gedacht: woher hat der Martin denn diese Daten vom Werner ?
aber du redest von deiner Familie in einem Entwicklungsland ?!
da sag ich dir jetzt ehrlich: ich bin entsetzt über soviel Naivität.
Sicherlich alles Lug und Betrug, die alle nur dein Geld wollen, aber zumindest so direkt für mich gegenüber dir erstmal greifbare Zahlen, z.B. unter https://www.plan.de/spenden/spenden-fuer-nothilfe.html
ich sag nur: 9 Euro monatlich - also bei dem Preis, kann das ja nur inklusive Internet sein, wahrscheinlich jährlich ein neues Smartphone inklusive
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
393
Ort
Ruhrgebiet
Es gibt durchaus in Entwicklungsländern auch stabilere Verhältnisse, z. B. liegt das Durchschnittseinkommen in Ghana bei 120 € pro Monat ... Da würden die 5 € "Starlink-Umlage" aber auf das deutsche Durchschnittseinkommen bezogen um die 200 € entsprechen.
Die Beteiligung am Kauf der Basisstations-Hardware wäre dann schon mehr als 20% eines Monatseinkommens ...
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
cool, das du dir Gedanken drum gemacht hast 👍 (ich nehm deine Aussage mal so hin)
und jetzt überleg mal:
welcher deutsche DURCHSCHNITTSHAUSHALT würde 200, oder auch nur 100€ im Monat lediglich für den Internetanschluss ausgeben ? (+ Strom, Hardware usw)
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
393
Ort
Ruhrgebiet
cool, das du dir Gedanken drum gemacht hast 👍 (ich nehm deine Aussage mal so hin)
und jetzt überleg mal:
welcher deutsche DURCHSCHNITTSHAUSHALT würde 200, oder auch nur 100€ im Monat lediglich für den Internetanschluss ausgeben ? (+ Strom, Hardware usw)

Die Kosten eines Telefonanschlusses in den 50er/60er Jahren waren ähnlich, ich glaube, meine Eltern haben sich erst 1968...1970 einen Telefonanschluss gegönnt. Der Lebensmittelhändler etwas die Straße herunter hatte aber schon Telefon. Da sind wir hingelaufen, wenn es etwas zu telefonieren gab, da es nicht einmal eine Telefonzelle bei uns in der Siedlung gab ...

Aber da wird sich eben auch nicht das ganze Dorf beteiligen, wenn es so teuer ist ...

Zumindest Feature-Fones und ein Mobilvertrag sind in einigen afrikanischen Staaten inzwischen üblich. Da gibt es bargeldlose Bezahlsysteme, die auf Mobiltelefonen basieren ...

https://www.dw.com/de/das-mobiltelefon-als-bankfiliale-in-afrika/a-51957940
 
wwerner

wwerner

Beiträge
320
Punkte Reaktionen
17
Ort
Alt-KabelBW-Land
@wwerner
wie viele Haushalte versorgst du so mit der Technik ? wie sieht es bei Richtfunk mit der Latenz aus ?? und was darf man hier so grob an Kosten (je Haushalt) anrechnen ???
[/QUOTE]

Kosten sind nur der Kabelvertrag inkl. der Providerbox 6591lgi.
Der Ping verlängert sich durch den Richtfunk um ca. 1 ms - also somit im Vergleich zum Ping direkt an LAN der 6591lgi von im Durchschnitt 15 - 25 ms für uns vernachlässigbar!
Die eingesetzten DSL Fritten (stehen in Signatur) sind Gebrauchtware von ebay und die derzeitig noch eingesetzten 5 GHz Richtfunkantennen schlugen damals mit ca 200 € als Neuware zu Buche.
Die beiden neuen 60 GHz Antennen werden wahrscheinlich zusammen dem Preis der Musk-Schüssel entsprechen - aber mit mehrfach höherem Datendurchsatz zu weniger als der Hälfte der monatlichen Kosten.
Dies entspricht also dem Beitrag #75 von addicted zu 100 %!

So - und jetzt bin ich aus diesem Thread raus!
 

Joerg123

Beiträge
1.888
Punkte Reaktionen
178
Ort
NRW
@MartinP_Do
Ich bin 69er Baujahr, meine Eltern hatten eine Firma, ich kenne kein Leben ohne Festnetz, dürfte aber ähnlich gewesen sein (wenngleich auch nur für Privat und Geschäft zusammen in meiner Kindheit, das ist heutzutage schon verdammt uncool, gar nicht denkbar :))
Natürlich müssen auch in den Regionen die Leute gucken, wo Sie bleiben und was sie benötigen (Handy), da ist wahrscheinlich auch Internet mit drin (zumindest zum Zahlen reichts). Aber wie du schon schreibst: Ende 60er/Anfang 70er... da gab es bei uns Krankenkasse und Rente, da konnteste dir schon nen Arm abhacken, oder 1-2 Beine und bist in der sozialen Hängematte gelandet. Ohne all dies wären die Leute (insbesondere die Deutschen *g*) sicherlich sparsamer gewesen.
So, oder so, es ist selbst bei 99€, oder $ auf 20 Haushalte aufgeteilt, in den Regionen ein teures Vergnügen, auch wenn sich das für uns super günstig anhören mag. Und darum stehen solche Projekte eben weiterhin auf wackeligen Beinen: bei uns im Normalfall zu teuer (ausser auf ner Alm, ner Hallig, oder so) bzw. nicht wettbewerbsfähig, in vielen Teilen der Welt völlig unbezahlbar.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.969
Punkte Reaktionen
393
Ort
Ruhrgebiet
Man wird sehen, wie sich das entwickelt. Immer wenn sich in Afrika ein bisschen Wohlstand in einer Region entwickelt hat, kommt eine Naturkatastrophe oder ein Warlord und macht alles zunichte ...

Ghana war auf einem guten Weg, Selbst Ruanda hatte sich wieder erholt ...
Kommunikation ist wichtig, und wenn es nur genutzt wird, um die Viehpreise auf den 40 km entfernten Markt zu checken, bevor man sich mit dem Jungbullen auf den Weg macht ...
 
Thema:

Richtfunk?

Richtfunk? - Ähnliche Themen

Anschluss Aktion / Wechselempfehlung?: Moin zusammen, ich habe mich gerade frisch hier registriert und möchte zunächst mit einem freundlichen "Hallo" in die Runde beginnen. Ich hoffe...
Hausinstallation - wichtige Vorüberlegungen: Hallo! Leider bin ich ein wenig unsicher, ob dieses Unterforum das richtige ist, ich konnte aber kein passenderes ausfindig machen... - bei...
Oben