Unitymedia Treuplus vs. Rückholerangebot

Diskutiere Treuplus vs. Rückholerangebot im Allgemein Forum im Bereich Rund um Internet; Das hat nichts mit Monopol oder sonst was zu tun, nur man kann als Unternehmen nicht auf seine Webseite schreiben was man will. Die scheinen so...

why_

Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
345
Anbieter
Unitymedia
Wieso denn Unterlassungserklärung. MEDICOM hat doch kein Monopol, du kannst die Leistung ja auch beim Mitbewerber Telekom kaufen. Ich würde mich hier jetzt einfach mal auf die Fakten beschränken.
Das hat nichts mit Monopol oder sonst was zu tun, nur man kann als Unternehmen nicht auf seine Webseite schreiben was man will. Die scheinen so klein zu sein das da noch keiner wirklich einen Blick drauf hatte, aber sie müssen sowas klar in den AGBs haben wenn es Rechtlich Relevant sein soll, so wie sie es momentan machen ist es das nicht.
Bei einigen NE4 Betreibern wie z. B. PYÜR in NRW oder ex Primacom ist dieses zutreffend, aber eben diese kleineren lokalen NE4 Betreibern nicht. Und klar, ein Hotlinemitarbeiter in einem externen Callcenter kennt auch alle Verträge mit diesen Unternehmen 🤔
Das kann ja durchaus sein aber sie würde so es mit den momentanen AGBs nicht durchsetzen können und es auch wenn die AGBs schon immer so waren bei keinem bestehenden Anschluss durchsetzen können in Zukunft.
Genaugenommen sind die AGBs komplett fürn Popo da Rechtlich nicht haltbar, welcher Anfänger macht denn 10 Jahres Verträge mit Privatpersonen? Oder sind die AGBs für Privatkunden auf einer anderen Webseite?

Disclaimer: Das ist keine Rechtsberatung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Beiträge
634
Punkte Reaktionen
23
Ort
Rhein Main Gebiet
aber sie würde so es mit den momentanen AGBs nicht durchsetzen können
dann bitte mal konkret: Was ist in den AGBs Deiner Meinung nach falsch und was kann die MEDICOM mit seinen Kunden nicht machen. Ich verstehe das ganz einfach so: Der Fa. Medicom gehören ich Kabel in der Erde und wenn ich die benutzen will, muß ich dafür ein Nutzungsentgeld zahlen.
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Natürlich können die das weiterhin durchsetzen. Die Gesetzesänderung betrifft nur das Nebenkostenprivileg. Die Telekom macht es doch immer noch vor. Wenn man einen DSL-Anschluß haben will, müssen die anderen Anbieter doch auch Leitungsmiete bezahlen. Nur da sieht der Verbraucher die Kosten nicht. Dem Betreiber gehören die Kabel und wenn man es nutzen will, dann zu seinen Bedingungen. Da macht auch eine Verbraucherzentrale nichts dran
 

why_

Beiträge
1.404
Punkte Reaktionen
345
Anbieter
Unitymedia
Dem Betreiber gehören die Kabel und wenn man es nutzen will, dann zu seinen Bedingungen. Da macht auch eine Verbraucherzentrale nichts dran
Das ist toll, aber dieses Unternehmen hat mit diesen AGBs https://www.medicom-dreieich.de/agb/ mit keinem Privatkunden momentan einen Rechtlich bindenden Vertrag. Sie könnten nicht mal ihre Hardware einklagen ohne massiven aufwand und ungewissem Ausgang. 🤣
Würde das jeder Kunden gleichzeitig ausnutzen können die den Laden morgen zu machen. Like wtf haben die die AGBs nie von einem Anwalt angucken lassen oder machen die nur B2B? Was allerdings bei den aussagen von Cpt.Hardy nicht so aussieht.

Disclaimer: Das ist keine Rechtsberatung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Die AGB`s gelten natürlich auch erst mit dem Vertrag. Dieses ist aber noch gar nicht maßgeblich. Man will Internet von Vodafone über Kabel. Dafür brauch man ein Koaxkabel. Dieses ist im Normalfall im Keller nicht angeklemmt, weil man bei dem Betreiber keinen Kabelfernsehvertrag hat. Damit dieser dieses anklemmt, muss man bei ihm einen Vertrag abschließen. Damit gelten dann die AGB`s. Ob dann zusätzlich noch Vodafone Internet drüber verkauft, ist dem Betreiber doch vollkommen egal. Da macht er ja auch keinen Gewinn durch.
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Die einzige Hardware, die diese Unternehmen zur Verfügung stellen, sind Koaxkabel, Verstärker, Dosen etc. . Hierfür wurde aber immer eine mehrjährige Versorgungsvereinbarung mit dem Eigentümer der Objekte abgeschlossen. Bedeutet, dass die Gesamte Kabelanlage durch den Betreiber modernisiert und instandgehalten wird. Der Eigentümer hat mit den gesamten Kosten nichts am Hut
 
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Beiträge
634
Punkte Reaktionen
23
Ort
Rhein Main Gebiet
Mich als "Ungläubigen" zu betiteln
echt jetzt, wie viele Fakten müssen denn noch auf den Tisch gelegt werden? Die vermeindliche Aussage vom Vodafone-Team war schlichtweg falsch (ok, kannst Du ja nichts dafür) aber die starrsinnige Behauptung, Vodafone könnte mir auch ohne Kabel irgendeine Leistung ins Haus liefen ist jetzt einfach nur noch Blödsinn...
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Natürlich wird da Angebot des Betreibers aufgewertet. Viele würden dort keinen Vertrag für TV abschließen, wenn sie das Internet nicht bräuchten
 
Snipy

Snipy

Beiträge
720
Punkte Reaktionen
135
Ort
Hessen
Anbieter
Vodafone
echt jetzt, wie viele Fakten müssen denn noch auf den Tisch gelegt werden? Die vermeindliche Aussage vom Vodafone-Team war schlichtweg falsch (ok, kannst Du ja nichts dafür) aber die starrsinnige Behauptung, Vodafone könnte mir auch ohne Kabel irgendeine Leistung ins Haus liefen ist jetzt einfach nur noch Blödsinn...

Junge, bist du schwer von Begriff. Die Kabelgebühr ist für einen reinen Internet Anschluss nicht notwendig. Ich habe nie gesagt das es kein Kabel braucht. verdreh mir meine worte nicht im scheiß Mund man. Bist du nicht mehr ganz dicht? Das sind keine Fakten was du hier bringst sondern Mutmaßungen. Nicht mehr. Du glaubst einem nichts selbst wenn es von der Vertragsabteilung von Vodafon geprüft und hinterfragt wurde mit Namen deiner Kabelfirma.

Man bist du doof...
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Man kann das Ganze auch als eine moderne, aber legale Art von Erpressung betiteln. Auf der anderen Seite kann der Betreiber auch sagen, dass Internet in seiner Anlage technisch nicht möglich ist. Dann gibt es dort gar nichts. Im übrigen hat er seine Anlagen ja auch Rückkanalfähig umgebaut, damit dort überhaupt Internet möglich wurde. Diese Kosten will er natürlich auch wieder rein holen
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Und ab 2024, wenn das Nebenkostenprivileg der Netzbetreiber wegfällt, sind automatisch alle Verträge zwischen Eigentümer und Betreiber hinfällig, die Anlagen gehen in en Bestand des Eigentümers über, der investiert auch nicht mehr in Instandhaltung und Service und die Kabelanlagen verkommen. Dann ist auch Schluss mit Internet und keiner ist mehr zuständig :confused:
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
@Cpt.Hardy Ich vermute, dass dieses bei Dir keine Auswirkung haben könnte. Das Gesetz betrifft nur die Kabelkunden, bei denen die Gebühren in den Nebenkosten enthalten sind. Dieses ist aber 2024 nicht mehr zulässig und jeder Kunde kann entscheiden, ob er noch TV über den Anschluss beziehen will. Dann muss er aber einen Einzelnutzervertrag bei dem Betreiber oder Vodafone direkt abschließen. Das dürfte sich sicherlich nicht auf Unternehmen wie Medicom auswirken, da dort nichts über die Nebenkosten läuft
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
@Snipy Ich brauche da niemanden aus dem Forum zu fragen. Reichen Dir als Tip 20 Jahre Berufserfahrung als Techniker bei Unitymedia aus? In den meisten Fällen muss man nichts extra bezahlen, aber es gibt immer Gegebenheiten, die von dem Normalzustand abweichen. Viele haben aber auch die Gebühren in den Nebenkosten enthalten und müssen somit auch nichts extra an Vodafone bezahlen
 
Snipy

Snipy

Beiträge
720
Punkte Reaktionen
135
Ort
Hessen
Anbieter
Vodafone
Ja warum stichelst du dann auf eine Aussage von @Cpt.Hardy, weil er mir nicht glaub das ich keine Kabelgebühr bezahle bzw zahlen muss und meint das die Erde Flach is... is das deine 20 Jährige Erfahrung? Ich habe in den Nebenkosten nichts und zahle nur den CableMax und die Fritte... aber ich lüge ja und die erde is flach..
 

Düsseldorfer

Beiträge
199
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wuppertal
Sehe ich auch so. Der eine hat Glück und muss nichts bezahlen und der andere wohnt in einer Anlage, wo das Gegenteil zutreffend ist. So ist es halt im Leben
 
Thema:

Treuplus vs. Rückholerangebot

Treuplus vs. Rückholerangebot - Ähnliche Themen

Unitymedia Vertrag gekündigt Wechsel zu 1&1?: Hallo zusammen, Habe seit Habe seit Jahren 2 Play Vertrag IPv4 noch Cisco Modem und betreibe dahinter FB7490 und will gar nicht missen...
Unitymedia

Vertragswechsel

Unitymedia Vertragswechsel: Ich habe aktuell einen UM-Vertrag mit 2 Play Comfort 120 für 24,99/mtl. Incl. sind 2 Mobilfunkkarten. Einmal mit 500 MB Datenvolumen und einmal...
Unitymedia Vodafone Business-Tarif: bei fester IP kein WLAN?: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage, die vielleicht besser ins Vodafone-Forum gehört, die ich aber trotzdem mal hier stelle, weil ja...
Unitymedia Vertragswirrwar in Bezug auf Sonderkündigungsrecht...: Hallo zusammen, ich verzweifle gerade an Unitymedia... Ich muss ja gestehen, am Liebsten wäre ich woanders, jedoch ist die DSL-Anbindung hier...
Unitymedia Tarifwechsel im Online-Kundencenter als Bestandskunde nicht möglich: Hallo und ein frohes neues Jahr an alle, ich lese hier schon seit einiger Zeit immer mal wieder mit, habe nun aber selbst ein konkretes Anliegen...
Oben